„Nur ein kleiner Pieks? – Hund und Katze sinnvoll impfen!“

30 Apr 2018

Über das Impfen unserer Tiere wird immer wieder kontrovers und oft hitzig diskutiert, einen Mittelweg scheint es nicht zu geben... In unseren Seminaren...

Gesund bleiben – gesund werden

14 Apr 2018

Gesund bleiben, das ist das, was alle erstreben und für die Gesundheit unseres Tieres ist uns nichts zu teuer. Wir wollen nur das Allerbeste – aber was ist...

Erstanamnese und Behandlung

01 Apr 2018

In der Tierhomöopathie steht der Patient – und damit Ihr Tier – im Mittelpunkt. Nach den Regeln der klassischen Homöopathie suche ich ein Arzneimittel, dass...

@ iStock.com/ zeleno

Ernst Moro, Ordinarius an der Heidelberger Kinderklinik entwickelte 1908 ein ganz einfaches Hausrezept gegen Durchfall, welches damals die Kindersterblichkeitsrate bei schweren Durchfallerkrankungen drastisch sinken ließ.

Durch Antibiotika verdrängt und fast in Vergessenheit geraten, erlangt die Moro’sche Karottensuppe aufgrund der immer häufiger auftretenden Resistenzen auch in der Schulmedizin wieder Aufmerksamkeit.

So titelt die ÄrzteZeitung im Jahre 2011: „Karottensuppe nach Moro könnte auch EHEC lahmlegen.” und berichtet davon, dass die Wirksamkeit in Studien und im Reagenzglas bereits nachgewiesen wurde.*

In vielen Tierforen, auf Seiten von Züchtern und Tierheilpraktikern wird die Suppe empfohlen und es wird immer wieder von schnellen Erfolgen berichtet. Ich habe die Suppe selbst bei meinen Hunden und auch bei meinen Kindern mit Erfolg angewendet.

Wie wirkt die Suppe?

Durch das lange Kochen entstehen sogenannte Oligogalakturonide, die in ihrer Struktur den Rezeptoren der Darmepithelien ähneln. Bakterien werden „getäuscht“, docken an die Oligogalakturonide an und werden so aus dem Darm herausbefördert.

Zubereitung

Die Zubereitung der Suppe ist kinderleicht, braucht nur ein wenig Zeit:

  • Geben Sie 500g Karotten in 1 Liter Wasser
  • Kochen Sie die Karotten mindestens 1 Stunde lang
  • Pürieren Sie die Karotten oder drücken Sie die Karotten durch ein Sieb
  • Füllen Sie die Menge mit abgekochtem Wasser wieder auf 1 Liter auf
  • Geben Sie ca. 3g Salz hinzu

Dosierung

Im Akutfall geben Sie Ihrem Tier je nach Größe mehrmals täglich etwa 1-3 Esslöffel von der Suppe.
Nimmt Ihr Tier die Suppe nicht gerne an, können Sie die Suppe mit etwas gekochtem Hühnchen schmackhafter machen.

Seien Sie vorbereitet!

Wer kennt es nicht? Der Durchfall kommt natürlich ausgerechnet am Feiertag oder in der Nacht und man hat keine Karotten vorrätig. Sie können die Suppe auch bereits im Voraus kochen und in kleinen Portionen einfrieren.
Hierzu bieten sich z. B. Eiswürfelbeutel an oder kleine Kräuter-Gefrierdosen.

Im Akutfall dann die Suppe einfach auftauen und mindestens zimmerwarm verfüttern.

Wann zum Tierarzt?

Auch die Moro’sche Karottensuppe ist kein Allheilmittel. Hält der Durchfall trotz Suppengabe an oder zeigt
Ihr Tier ein deutlich vermindertes Allgemeinbefinden, hat sehr helle oder deutlich gerötete Maulschleimhäute oder haben Sie den Verdacht, dass eine Vergiftung vorliegen könnte, dann stellen Sie das Tier bitte umgehend einem Tierarzt vor! 

Ich wünsche Ihrem Tier eine schnelle Genesung!

Mit einem Newsletter-Abo sind Sie immer über aktuelle Themen zur Tiergesundheit informiert und erhalten die Seminartermine bevor diese in den sozialen Netzwerken veröffentlicht werden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wenn Sie im Feld „Abonnent„ einen Namen oder Nicknamen eintragen, kann ich Sie im Newsletter persönlich ansprechen. * Pflichtfeld

 

Tierheilpraktikerin Tanja Möller 

Hadermanns Weg 24a 
22459 Hamburg

TEL 040 55 20 43 70
MAIL tm@tierheilpraktik-moeller.de
WEB www.tierheilpraktik-moeller.de

 

 

 

Termine nach Vereinbarung

Mo| Mi | Fr 9:30 Uhr bis 14:30 Uhr
Di | Do 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Quelle: OpenStreetMap - Mitwirkende

Für eine Routenplanung klicken Sie bitte auf das Bild, sie werden zu OpenStreetMap.org weitergeleitet.
Quelle: OpenStreetMap-Mitwirkende, zur Lizenz siehe: www.openstreetmap.org/copyright

© 2018 Klassische Tierhomöopathie – Tierheilpraktikerin Tanja Möller